Diabetes

DiabetesDie Zuckerkrankheit wird in der Medizin Diabetes mellitus bezeichnet, ist ein permanenter Zustand, der sowohl Männer wie auch Frauen betrifft. Menschen, die an Diabetes leiden, haben einen höheren Blutzuckerspiegel als normal.

Es gibt zwei Gründe, warum dies passiert. Erstens, weil der Körper nicht genügend Insulin produziert und zweitens, weil die Zellen nicht auf das Insulin reagieren, das von der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in unserem Körper produziert wird. Insulin ist eines der wichtigsten Hormone, die den Blutzuckerspiegel regulieren und dem Körper ermöglichen Zucker zu verwenden (Glukose) zur Energiegewinnung.

Es gibt zwei Arten der Diabetes: Diabetes Typ 1 ist als insulinabhängige Diabetes bekannt. Männer und Frauen jeden Alters können Diabetes Typ 1 haben, aber es sind meistens Kinder und Jugendliche, die diagnostiziert werden. Diabetes Typ 2 ist die häufigste Form der Diabetes. Es ist in der Regel eine nicht-insulinabhängige Diabetes und betrifft meist ältere Menschen über 40 Jahren.

Diabetes Behandlungen

Metformin
MetforminMetformin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Diabetes Typ 2 Behandlung.

Weitere Info

Welche Diabetes-Typen gibt es?

Es gibt zwei Haupttypen von Diabetes:

Diabetes Typ 1 ist als insulinabhängige Diabetes bekannt. Es kann in jedem Alter auftreten, wird aber in der Regel bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Nur 10% der Menschen mit Diabetes haben Diabetes Typ 1. Menschen, die von Typ 1 leiden, müssen für die Dauer ihres Lebens Insulinspritzen nehmen. Es ist wichtig, eine strenge Diät zu befolgen und regelmässige Blutuntersuchungen durchzuführen, um einen gesunden Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten. Leider gibt es keine Heilung für Diabetes Typ 1.

Diabetes Typ 2 ist die häufigste Form der Diabetes. Es ist in der Regel eine nicht-insulinabhängige Diabetes und betrifft meist ältere Menschen über 40 Jahren. Menschen die übergewichtig oder fettleibig sind, haben einerhöhtes Risiko Diabetes zu bekommen. Allerdings kann es über Jahre sich verschlimmern und die Patienten müssen früher oder später Insulin Tabletten einnehmen.

Wie wirken diese Behandlungen?

Diabetesbehandlungen umfassen verschreibungspflichtige Medikamente, Bewegung und Ernährung zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels sowie das Auftreten der Symptome und Probleme zu unterbinden. Bisher gibt es keine Heilung für Diabetes, sondern nur Medikamente, die eingesetzt werden, um die Symptome behandeln zu können.

Actos (Pioglitazone)
Actos verringert den Widerstand, den Ihr Körper gegen Insulin aufweist und wird zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt. Es kann allein oder in Kombination mit anderen Anti-Diabetes-Medikamenten eingenommen werden.

Amaryl (Glimepiride)
Amaryl ist ein Antidiabetikum, das zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2 verwendet wird. Sie arbeiten durch eine Erhöhung der Insulinfreisetzung aus den Betazellen in der Bauchspeicheldrüse.

DDAVP (Desmopressin)
Ist ein Antdiuretisches-Hormon, welches verwendet wird, um die Symptome von Diabetes inspidus zu behandeln. Dies umfasst erhöhtes Durstgefühl und Harndrang.

Glucophage (Metformin)
Glucophage ist ein orales anti-diabetisches Präparat als Medikament der ersten Wahl für die Behandlung von Diabetes mellitus, Diabetes Typ 2 vor allem für übergewichtige oder fettleibige Menschen mit einer normalen Nierenfunktion.

Glucotrol (Glipizide SR)
Ist ein Anti-Diabetes-Medikament für Menschen mit Diabetes Typ 2. Glucotrol wird in Verbindung mit einer richtigen Ernährung und Bewegung eingesetzt, um den hohen Blutzucker zu kontrollieren. Es funktioniert, indem es die Freisetzung von natürlichem Insulin im Körper anregt.

Janumet (Sitagliptin phosphate + Metformin)
Wird verwendet um Diabetes Type 2, zu behandeln. Seine Funktion ist die Erhöhung des Insulins, welches vom Körper abgegeben wird und verringert den Zuckergehalt, den die Leber produziert und die Gedärme absorbieren.

Januvia (Sitagliptin)
Wird verwendet um Diabetes Typ 2, zu behandeln. Januvia ist ein orales Diabetes-Medikament, das dabei hilft den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und den Insulinspiegel zu regulieren, der vom Körper nach dem Essen produziert wird.

Metformin (Metformin Hydrochloride)
Metformin verringert die Anzahl des Zuckers, den der Körper aus der Nahrung absorbiert und verringert die Menge an Glukose, die in der Leber produziert wird. Metformin kann bei Diabetes Typ 1 nicht eingesetzt werden.

Prandin (Repaglinide)
Prandin wird verwendet, um Diabetes Typ 2 zu behandeln. Es kann allein oder zusammen mit anderen Antidiabetika verwendet werden.

Precose (Acarbose)
Precose ist ein Glucosidase-Hemmer zur Behandlung von Diabetes Typ 2. Es funktioniert, indem die Verdauung von Kohlenhydraten (Stärke und Haushaltszucker) verzögert wird. Kohlenhydrate werden in der Regel in Zucker umgewandelt, welches dann durch den Darm aufgenommen werden kann. Dies verringert die Menge an Zucker, die in die Blutbahn gelangt und verhindert damit die Hyperglykämie, besser bekannt als Blutzucker.

Rocaltrol (Calcitriol)
Calcitriol ist eine hormonell aktive Form von Vitamin D und wird verwendet um den niedrigen Kalziumspiegel im Blut, zu behandeln.

Starlix (Nateglinide)
Starlix (Nateglinid) ist ein orales Medikament, das den Blutzucker senkt, indem es die Freisetzung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse anregt. Dies hilft bei der Kontrolle des Blutspiegels innerhalb des Körpers.

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus wird als eine Stoffwechselstörung eingestuft. Stoffwechsel bezieht sich auf die Art und Weise unsere Körper verdaute Nahrung für Wachstum und Energie verwenden. Die meisten Lebensmittel, die wir essen, werden in Glukose umgewandelt, die wichtigste Energiequelle unseres Körpers. Nachdem die Nahrung, die wir gegessen haben verdaut wurde, tritt Glukose in unsere Blutbahn. Von dort aus verwenden unsere Zellen die Glukose für Wachstum und als Energiequelle. Allerdings kann Glukose ohne Insulin nicht in die Zellen gelangen.

Nach dem Essen gibt die Bauchspeicheldrüse eine ausreichende Menge an Insulin ab, um die Glukose in unserem Blut in die Zellen zu versetzen und damit eine Senkung des Blutzuckerspiegels zu erzielen. Eine Person mit Diabetes hat eine Erkrankung, wobei die Menge an Glukose zu hoch ist, welche als Hyperglykämie bezeichnet wird. Der überschüssige Blutzucker wird mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden. Dies verursacht über den Urin, und Folgendes ausgelöst wird:

Symptome

  • Vermehrter Harndrang
  • Vermehrter Durst
  • Müdigkeit
  • Juckreiz im Genitalbereich
  • Wiederkehrende Hautinfektionen , z.B. Furunkel.

Welche Komplikationen kann Diabetes verursachen?

Wenn Diabetes nicht diagnostiziert oder nicht entsprechend behandelt wurde, so entsteht ein erhöhtes Risiko von gesundheitlichen Komplikationen. Dazu gehören:

  • Depression & Angstzustände
  • Augenprobleme – Sehstörungen, Glaukom, Katarakt
  • Fussprobleme – Geschwüre, Neuropathie
  • Hörprobleme
  • Herzprobleme
  • Hautinfektionen
  • Zahnfleischerkrankungen
  • Gastropathie
  • Nephropathie
  • Schlaganfall
  • Erektile Funktionsstörung – Impotenz

Kann ich Diabetesbehandlungen online kaufen?

Ja, Sie können. Um ein verschreibungspflichtiges Medikament online kaufen zu können, müssen Sie zunächst eine Online-Konsultation vervollständigen. Diese ersetzt ein normalerweise persönliches Gespräch mit Ihrem Hausarzt. Sobald diese kostenlose Beratung abgeschlossen ist, sollte es nur wenige Minuten dauern. Das Medikament wird von der Apotheke innerhalb von 48 Stunden verschickt.

  •  


     

    Loxdoc ist wartungstechnischen Gründen vorübergehend.

    Bitte besuchen Sie unsere Partner euroClinix